Slalomläufe und durch Tunnel rennen

Schäferhundeverein richtete Wettbewerb im Agility-Sport aus

Dünnwald (sf). Etwa 140 Hundeführer waren mit ihren vierbeinigen Freunden zum Agility-Sportturnier gekommen, das die Ortsgruppe Mülheim des Vereins für Deutsche Schäferhunde im sechsten Jahr am Grünen Kuhweg ausrichtete.

Die Teilnehmer gingen mit verschiedenen Hunderassen in drei Größenklassen an den Start, viele von ihnen hatten sich schon mit Übungsstunden in ihren jeweiligen Vereinen auf das Turnier vorbereitet.

Der Wettbewerb war für alle Personen offen, die Mitglied in einem Hundeverband sind. Einige von ihnen hatten lange Wege in Kauf genommen und waren mehrere hundert Kilometer angereist, um bei dem Wettbewerb dabei zu sein. Unter anderem kamen sie aus dem fränkischen Coburg und aus Luxemburg. Über drei Tage wurden die Sieger des Turniers ermittelt.

Um zu gewinnen war es erforderlich, dass die Hunde in mehreren Runden einen Parcours fehlerfrei bewältigen. Dabei mussten die Vierbeiner Slalom laufen, über eine Stange springen oder durch einen Tunnel rennen. Vor dem Start jeder Runde durften die Hundebesitzer den Parcours ohne ihren vierbeinigen Freund ablaufen, um sich den Verlauf einzuprägen. Bei den entscheidenden Runden liefen sie die Strecke meistens mit und führten ihre Lieblinge über den Hindernisparcours. Nach jeder Runde wurde dieser neu errichtet, Starter hatten bei dem Umbau stets selbst mitgeholfen. Machte ein Hund auf dem Parcours einen Fehler, nahm beispielsweise ein Hindernis von der falschen Seite, war er direkt disqualifiziert.

Nur wer alle drei Turniertage durchhielt hatte die Möglichkeit, Sieger des Wettbewerbs zu werden. Die Jury, bestehend aus den beiden Richtern Marianne Wetzel und Ursula Hubertus, bewertete die einzelnen Läufe und prüfte stets, dass diese fehlerfrei bewältigt wurden.

Unter allen teilnehmenden Hunden, denen dies gelang, wurden die schnellsten ermittelt und zu den Siegern des Turniers ernannt. Die drei besten durften sich über Schleifen freuen, zudem wartete ein großes Geschenk in Form einer Puppenbank auf den Turniersieger.

Bericht des Kölner Wochenspiegel >> Weiter zum Artikel

Für das Klettergerüst

Schäferhundverein SV OG Köln Mülheim hilft Kindern

 

Dünnwald (ac). Agility, ein gemeinsamer Hindernis- und Geschicklichkeitslauf von Hunden und ihren Herrchen und Frauchen, ist für beide gesund und macht auch beiden Spaß.

Und im Falle des Schäferhundvereins SV OG Köln-Mülheim hilft es sogar Kindern: Ihr letztes Agility-Turnier mit rund 150 vier- und zweibeinigen Teilnehmern war gleichzeitig auch ein Spendenlauf und brachte 451,30 Euro für das Kinderheim St. Josef ein.

Diesen Betrag übergaben nun Wolfgang Ritz und Petra Hagelstein an Josef Urbic, den Leiter der Einrichtung. „Wir haben uns über die Spende sehr gefreut, betont Urbic. Zum Der Betrag ist ein Baustein für die Anschaffung eines neuen Klettergerüstes, das insgesamt zwischen 4.000 und 5.000 Euro kosten soll.
Im Kinderheim St. Josef leben rund 100 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen vier und 19 Jahren in Wohngruppen von sieben bis neun Kindern mit Erziehern.

Bericht des Kölner Wochenspiegel >> Weiter zum Artikel

Zertifizierung vom 03.10.2016

Schäferhundverein SV OG Köln Mülheim

 

Brandon Gottschalk
mit Donna von der Eifgenburg
Agility Gruppe OG Köln-Mülheim